Mein Testamentsvollstrecker

Wer sicher gehen will, daß bis zu 30 Jahre nach dem eigenen Tod sein "letzter Wille" nicht nur Theorie bleibt, sondern gegen alle anderen Interessen durchgesetzt wird, ordnet Testamentsvollstreckung an.

Hierzu benennt er eine Person oder einen Berater, mit dem ihn ein besonderes Vertrauensverhältnis verbindet. 

Die Einsetzung eines Testamentsvolstreckers empfiehlt sich vor allem

  • bei Unternehmensnachfolgen,
  • wenn Minderjährige erben sollen,
  • wenn Pflegebedürftige erben sollen,
  • bei umfangreichen "Patchwork-Familien"
  • wenn Erbauseinandersetzungen vorhersehbar sind.